Schrägkugellager einreihig

SCHRÄGKUGELLAGER EINREIHIG

 

 

Die einreihigen Schrägkugellager können axialeSchrägkugellager einreihig Belastungen nur in einer Richtung aufnehmen.

Unter der Wirkung einer radialen Belastung wird eine axiale Kraft erzeugt die ausgeglichen werden muss: daher werden diese im Allgemeinen in Opposition montiert.

In der Tandemanordnung sind die Lastlinien parallel, die axialen und radialen Lasten werden gleichmäßig zwischen den Lagern verteilt. Die Lastleitung von Lagern angeordnet „O“ gehen in Richtung der Achse auseinander um axiale Lasten in beide Richtungen zu unterstützen, aber natürlich nur mit einem einzigen Lager.

Mit dieser Anordnung wird eine relativ starre Lage erreicht, die selbst die Kippmomente erhalten.

Die Lastleitungen von Lagern angeordnet „X“ konvergieren in Richtung der Achse, und auch hier werden axiale Belastungen in beiden Richtungen, aber nur mit einem Lager, ausgehalten.

Mit dieser Anordnung ergibt sich eine weniger starre Anordnung der ersteren, und sie ist daher weniger geeignet in Kippmomenten der Belastung standzuhalten.

Normalerweise haben die einreihigen Schrägkugellager auf einem gleichen Ring eine hohe und eine niedrige Schulter. Durch die niedrigen Schultern können mehr Kugeln untergebracht werden, was die Tragfähigkeit der Lager erhöht.

 

 

 

 

Abmessungen

Die Hauptabmessungen von einreihigen Schrägkugellagern entsprechen ISO 15:1998.

Toleranzen

Einreihige Schrägkugellager der normalen Ausführung für die Einzelmontage werden in der Regel mit normalen Toleranzen gefertigt. Einige sind auch mit Maßgenauigkeit nach den Klassen P6 und P5 verfügbar. Die Werte der Toleranzen der normalen Klassen, P6 und P5  mit ISO 492-1986, sind in Übereinstimmung mit normalen Klassen, 6 und 5, und werden in den Tabellen auf Seite 24-25-26 gelistet.

Spielräume

Im Fall der einreihigen Schrägkugellager spricht man von Spiel nur nach dem Einbau mit einem anderen in Opposition, der Wert dieses Spiels hängt von der getätigten  Einstellung ab.

Schiefstellung

Die einreihigen Schrägkugellager haben eine begrenzte Fähigkeit Schiefstellungen des Innenrings zum Außenring zu tolerieren, in dieser Hinsicht sind die Probleme komplexer als bei den einreihigen radialen Kugellager.

Im Fall von angepassten Lager, insbesondere mit der „O“ Anordnung, der Winkelversatz beinhaltet zusätzliche Belastungen zwischen Kugeln und Nuten und den Käfigen, und damit eine Verringerung der Lebensdauer. Die Schiefstellung führt auch zur Erhöhung des Laufgeräusches der Lagerringe.

CONTATTO VELOCE